Sitzung…

genauer die Gemeinschaftssitzung der Monschauer Vereine im Bischof-Vogt-Haus am Samstag vor Karneval. Vorab das zugegeben schlechte Foto direkt life von meinem Handy.

image

Edith am Montag…

Im Gegensatz zur Sitzung der „Weiber“ 😉 vom Donnerstag, die von Beginn an sehr gut gefüllt und fast ausverkauft war, startet meine 2. Karnevalssitzung in Monschau etwas langsam. Offensichtlich war der eine oder andere noch etwas müde von der Woche.

Foto vom Auftritt der Buure Bänd

Das änderte sich aber zum Glück schnell. Es füllte sich zunehmend und der letzte müde Kerl wachte spätestens bei dem oben abgelichteten Auftritt der Buure Bänd auf. Die rockten den Saal.

Foto von klatschenden Besuchern

Mir hat die Sitzung sehr viel Spaß gemacht. Moderiert hat den Abend Christoph, den nichts aus der Ruhe gebracht hat…

Foto von Christoph in mitten Höfener auf unserer Gemeinschaftssitzung

…außer der Jungfrau aus Höfen, die kurz vor Schluss unverhofft noch mal zum Bütze auf die Bühne sprang.

Foto von Christoph und Höfener Jungfrau

Wow, was für ein dichtes Programm. Los ging es offiziell um 20:00 Uhr.

 

Köstlich amüsiert haben sich auch unser Ortsvorsteher, aktueller Schützenkönig, Präsident der Bürgerschützen Alt Montjoie 1361, Christophs „Onkel“ und unsere leicht verspätete Bürgermeisterin. Nur der Pfarrer war entschuldigt und hat leider alles verpasst.

Foto vom Höfener Dreigestrin auf der Monschauer GemeinschaftssitzungFoto von den Höfener Funkemariechen

Die Höfener rückten gleich mit Funken, Dreigestirn, Funkemariechen und Tanzgruppe an. Alles durchweg sehenswert. 😉 Die Blauen blieben fast ausnahmslos bis zum Schluss. Und trotz anderslautender Bedenken ist keiner von der Fensterbank gefallen.

Foto von KG Höfenern auf der Fensterbank

Es gab zahlreiche Sketche und sehenswerte Tanzeinlagen des katholischen Frauen und Müttervereins. Der Brüller war sicher der Herrenklo. Ohne Worte, aber aller erste Sahne. Danke, Anne, Bettina und Christophs Mutter. 😉

Foto vom Sketch Herrenklo

Oh, und natürlich das Altersheim. Das  kannte ich zwar schon vom Donnerstag, aber die schauspielerische Hingabe der Besetzung, deren Namen ich gerade nicht alle (Anne, Bettina, Costa, Christophs Mutter, …) zusammen bekomme, bitte verzeiht das einem Immi, war königlich.

Foto der Glanzleistung unseres Müttervereins auf der Gemeinschaftssitzung

Begeistert haben auch die Turanos, die Tanztruppe unserer TuRa. Ohne Raketen und Zugabe ging da nichts. Bilder habe ich bestimmt auch ein paar gelungene. Wenn ich es richtig sehe, auch der einzige Beitrag, der mit der Kindersitzung am Sonntag auf drei Sitzungen vertreten ist.

Foto von TuRanos 3er-Pyramide

Hervorzuheben ist für mich die Büttenrede unseres aktuellen Ehrenschützenkönigs, die nicht nur mir sehr gefallen hat. Sie macht uns vor 1980 geborenen zu Helden, in dem sie der Jugend mal erklärt, was wir früher alles durften oder einfach gemacht haben, wie Regenwürmer essen, uns kloppen und vertragen, Freunde besuchen – alleine und zu Fuß… Wie wir ohne Internet, Facebook, Handy, Tablets und Spielkonsolen den Tag verbracht haben und wie wir lernten, mit Alkohol und Enttäuschungen umzugehen.

Foto der Büttenrede auf der Monschauer Gemeinschaftssitzung

Ok, das mag der ein oder andere zwar schon mal gehört haben, aber das in meiner Muttersprache (ja, ich weiß, aber Kölsch ist doch sehr ähnlich) und dann noch mit Beispielen aus meiner neuen Heimat. Das war toll.

Edith vom Karnevalssonntag:

[Anmerkung der Redaktion: Für diejenigen, die das als Kritik an der Jugend verstanden haben, möchte ich hinzufügen, dass Ihr da imho was total in den falschen Hals bekommen habt. Nicht nur ich verstehe das eher als Kritik an die vor-80iger-Generation, die selbst noch alles durfte und selbständig durch die Welt lief und jetzt Ihre Kinder keinen Schritt mehr alleine machen läßt. Ob es so gemeint war: Fragt den AAuthor.Aber ich kann nur bedingt mitreden, ich habe ja kein Auto, äh, Kinder… ;-)]

 

Beeindruckt hat mich definitiv die Tanztruppe der Eicherscheider. Wahnsinn. Ich kann nur hoffen, dass niemand oben an die Decke geflogen ist. Wer das jetzt nicht versteht, darf gespannt auf die passenden Fotos warten.

Die Öcher Garde war auch noch da und hat sich davon überzeugt, dass es fließendes Wasser in der Eifel gibt. Schon klar, dass Ihr den Witz jetzt nicht verstehen könnt. Nix für ungut. 😉 Sie sind trotz Krankheit gleich mit zwei Funkemariechen und dem Stolberger Tanzpaar angerückt.

 

Den Abschluss bildete die Frechener Karnevalsgesellschaft, die dieses Jahr nicht nur Ihr 55. Jubiläum feiern, sondern auch schon im 5. Jahr hier auf unserer Sitzung auftreten. Sehr zur Freude unseres Ortsvorstehers, der die Karnevalsfreundschaft angeleiert hat, wenn ich das richtig verstanden habe, fahren auch viele Monschauer zur Sitzung nach Frechen. Karnevalssonntag müssen wir wohl ausnahmsweise auf unseren Schützenkönig in unserem Umzug verzichten, da er dann in Frechen auf dem Wagen mitfährt. Ich laufe ja lieber in Monschau, als in Frechen zu fahren… 😉

 

Ihr Auftritt war ohne Zweifel sehr gut. Es hat Ihnen offensichtlich selbst viel Spaß bei uns gemacht. Ich bin mir nur nicht sicher ob es alle Frechener pünktlich zum Bus geschafft haben. Ich habe leider lange nicht so viele Fotos von ihnen machen können, wie beabsichtigt, da ich gegen Ende ständig Platz auf der Speicherkarte schaffen musste. Ein paar gute sind trotzdem dabei.

 

Das offizielle Programm ging bis 0:30 Uhr. Danach war die Theke und Tanzfläche noch lange gut gefüllt. Der ein oder andere wurde noch kurz vor 4 Uhr (dann mit Hund) auf dem Heimweg gesichtet. Namen möchte ich jetzt nicht nennen. Hierzu gibt es keine Fotos, keine Angst. Die Kamera war da schon wieder zu Hause.

Und nicht vergessen:

Foto unseres Orga-Teams der Monscher Gemeinschaftssitzung

Dietmar hat dieses Jahr alles organisiert, die Presse und Crew betreut, die zahlreichen Orden sortiert und angereicht, die Christoph verteilt hat. Musik, Licht und Technik machten wieder Tommy, Banni und Bö vom Starlight Project. Die Thekencrew und Kellnerinnen waren auch spitze. Das Catering machte Peter.

Foto von Tommy, Banny, Kai und ? von Starlight ProjectFoto Gemeinschaftssitzung im BVH Monschau 2012

Foto von den unseren Durstlöscherinnen...

Ich weiß, ich habe Beiträge vergessen und/oder nicht ausreichend gewürdigt. Wie die Spielgemeinschaft Monschau/Mützenich/Imgenbroich oder so(bald ich das Programm habe, hole ich das gerne nach). Keine Ahnung, ob Ihr hier alle mit Vor- und Zunamen genannt werden möchtet. Zum Maulen und Mulen bitte einfach Kommentar senden. Ich freue mich drauf.

Wie alle bemerkt haben werden, bin ich ein alter Karnevalsflüchtling. Doch, wirklich. Es dürften so locker zwanzig Jahre her sein, dass ich so viele Karnevalsitzungen gesehen habe, Aber ich gehöre ja jetzt nicht nur zu den Helden, ich bin ja auch angekommen.

Also bis Donnerstag, das hier nicht Weiberfastnacht oder Altweiber sondern Fettdonnerstag heißt. 😉

So, jenoch jemuult fü hück… Monschau, Alaaf!